Häufig gestellte Fragen

  • Für welche Altersgruppe ist die Forscherwelt entwickelt worden?
  • Wer kann an den Ferienkursen in der Forscherwelt teilnehmen?
  • Können auch Grundschulen die Forscherwelt besuchen?
  • Wann finden die Ferienkurse statt?
  • Welche Themen werden behandelt?
  • Wer betreut die Kinder?
  • Wann finden Fortbildungen statt und wo kann man sich anmelden?

Das inhaltliche und räumliche Konzept ist auf Kinder bis zu 10 Jahren (viertes Schuljahr) zugeschnitten. Der Schwerpunkt liegt auf Kindern im dritten und vierten Schuljahr.

Die Ferienkurse werden nur Henkel-Mitarbeiterkindern im dritten oder vierten Schuljahr angeboten. Die Plätze werden verlost.

Ja, die Forscherwelt bietet auch Unterrichtsreihen für Grundschulen an. Schulklassen, die eine Unterrichtsreihe in der Forscherwelt abhalten möchten, können sich hier bewerben.

Osterferien: immer in der zweiten Ferienwoche.
Sommerferien: immer in der ersten und in der letzten Ferienwoche
Herbstferien: immer in der ersten Ferienwoche

Die Forscherwochen beschäftigen sich mit Themen, die eng verbunden sind mit den Forschungsbereichen von Henkel: Kleben, Waschen, Kosmetik sowie Nachhaltigkeit.

In den Ferienkursen werden die Kinder von Prof. Dr. Katrin Sommer vom Lehrstuhl für Didaktik der Chemie an der Ruhr-Universität Bochum und einem sechsköpfigen Team von angehenden Chemie-Lehrern und Lehrerinnen betreut.
Die Grundschulklassen werden von ihren eigenen Klassenlehrern sowie von Henkel-Mitarbeitern angeleitet.

Es finden im Januar und September regelmäßig Fortbildungen zu den aktuellen Unterrichtsreihen statt. Die Anmeldung ist über das Kontaktformular möglich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, nach Absprache für größere Interessentengruppen Fortbildungen zu organisieren.